Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

GUI 2020

von

Seit 1982 gibt es jetzt grafische Benutzeroberflächen. Die ersten vom noch sehr textlastigen Xerox Park, hin zur monochromen Lisa und dem ersten Mac, über Farbe und dicke 3D Buttons bei Windows 3.0 hin zu macOS 11 und Windows Metro.

Inzwischen sind GUIs auch auf Smartphones wieder mehr in Richtung 2D unterwegs und nur durch Transparenzeffekte und einfachen Animationen, ähnlich einer Website.

In den letzten Jahren passten sich Apps für Smartphone und für Desktop Computer immer mehr an. Was oft allerdings dazu führt, das die Möglichkeiten, die ein größerer Bildschirm bietet immer weniger genutzt wird. Meist spielt sich alles in einem Fenster ab. Das ist ja nicht wirklich schlimm, sondern hilft das Fensterchaos zu beseitigen.

Inzwischen gibt es weitreichende Bibliotheken, für Lazarus und Delphi gibt es die Cindy-Komponenten, für C# gibt es das BunifuFramework, das man sich mit mindestens 250$ im Jahr gut bezahlen lässt.

Dabei ist es schon mit Bordmitteln recht einfach möglich, schöne, moderne Oberflächen zu gestalten. In diesem Repository finden Sie eine Pascal-Anwendung die mit Lazarus/CodeTyphon erstellt wurde. In diesem finden Sie die C# Variante.