Was ich derzeit an Software nutze

von

Eigentlich habe ich auf meinem Mac Mini die selbe Software wie auf meinem iMac, nur weniger. Ich unterteile hier nach Closed-Source und Open-Source-Software.

Closed Source

  • Pages, Numbers, Keynote, das Office Paket von Apple. Gefallen tut mir hier, das die Software sehr schöne Vorlagen hat.
  • Microsoft Office, das nutze ich beruflich. Leider spuckt weder Libreoffice noch Numbers meine Reisekosten so aus, wie mein Chef es haben will…
  • Ninox, als Ergänzung zur iWork Software von Apple. Multifunktionale Datenbank, die es ohne große Programmierung möglich macht, komplexe Applikationen zu erstellen. Sollte ich mal Dienstleistungen zu anbieten.
  • iMovie und Garageband, nutze ich selten, aber es ist gut diese Programme drauf zu haben.
  • Money Control, ein einfaches aber schönes Haushaltsbudgetverwaltungsprogramm. 
  • Xcode, ja, davon sind Teile Open Source, aber eben nicht alles.
  • Graphic und Pixelmator
  • Zahlreiche kleine Werkzeuge wie Diagramme, VroidStudio, Slack, GoToMeeting, Zoom und Microsoft Teams.

Open Source 

  • LibreOffice, warum ich drei Office-Pakete habe: Weil ich es kann.
  • Publii, womit dann auch diese Website erstellt wird.
  • Makehuman, Blender, Sweethome für 3D Sachen
  • Audacity und Musescore für Musik
  • Lazarus, versteht sich von selbst.
  • Iconset, für Icons innerhalb von Programmen
  • Inform, für Textadventures
  • Renpy, für die Programmierung von Visual Novels (und anderen Spielen)
  • bibisco um Geschichten zu schreiben

Nun sieht es zwar so aus, als ob ich mehr Closed Source als Open Source nutze. Wenn man zusätzlich die Programme, die Big Sur so mitliefert wie Music, Mail, stimmt das sogar. Wenn man aber nur die Listen sieht und gewichtet, sieht es so aus:

  1. Pages: Ich schreibe ziemlich viel und von den Vorlagen passt Pages ziemlich gut.
  2. bibisco: zum Schreiben von Geschichten und Romanen ist bibisco das perfekte Tool.
  3. Lazarus: Ich programmiere gerne mit Pascal
  4. Audacity: wenn ich mal wieder meine Orgel aufnehme.
  5. Xcode: Wie gesagt, ich liebe es zu programmieren.
  6. Publii: für meine Webseiten

Das sind die sechs meistbenutzten Programme auf dem Mac.

Money Control nutze ich meist nur einmal die Woche, genauso wie Excel für die Reisekosten. 

Die meisten anderen Programme nutze ich eigentlich nur nach Bedarf.